Kinder haben Rechte!

20.11.2015
Weltkindertag: 3000 Schülerinnen und Schüler demonstrieren  Weltkindertag: 3000 Schülerinnen und Schüler demonstrieren (© picture-alliance/dpa)

Auch Kinder haben Rechte! Die Vereinten Nationen haben dies vor
26 Jahren in einer Konvention festgehalten. Eine Konvention ist ein Vertrag, den viele Länder miteinander abschließen. Sobald sie den Vertrag unterschrieben haben, müssen sie ihn auch umsetzen. Die Kinderrechtskonvention ist bei den Vereinten Nationen in New York am 20. November 1989 geschlossen worden. Was steht eigentlich in diesem Vertrag drin?

Gleiches Recht für alle!

Ein wichtiges Kinderrecht, das in der Konvention ganz vorne steht, ist zum Beispiel das Recht auf Gleichheit. Egal wo du herkommst, welche Sprache du sprichst, wieviel Geld du hast oder ob du ein Mädchen oder ein Junge bist – du darfst deshalb nicht benachteiligt werden.

Kinder brauchen besonderen Schutz

Weil Kinder manchmal besonderen Schutz gegenüber Erwachsenen brauchen, sollen sie auch besondere Rechte haben, zum Beispiel das Recht auf Schutz vor Gewalt und Ausbeutung.

Junges Mädchen im Unterricht Junges Mädchen im Unterricht (© picture-alliance/dpa)
Das Recht, zur Schule zu gehen

Bestimmt habt ihr an manchen Tagen keine Lust, in die Schule zu gehen. Aber stellt euch vor, ihr dürftet überhaupt nicht in die Schule, sondern müsstet stattdessen jeden Tag arbeiten? Die Kinderrechtskonvention sagt, dass alle Kinder das Recht auf eine Ausbildung haben. Und sie haben sogar ein Recht auf Freizeit, Spiel und Erholung!


Es gibt noch viel zu tun

Jedes Land, das die Konvention unterschrieben hat, muss die Kinderrechte beachten und sicherstellen, dass dort alle Kinder diese Rechte haben. Leider werden trotzdem noch nicht alle in der Konvention festgeschriebenen Rechte überall und immer durchgesetzt: Es bleibt also noch viel zu tun.

Wenn du mehr über Kinderrechte erfahren willst, klick hier!

© Auswärtiges Amt